Bisherige Gewinner

Das „Kompetenzzentrum Plusenergie e.V.“ (kurz „KPE“) hat im Rahmen der Auslobung eines Wettbewerbs besonders hervorragende Projekte für das energetisch vorbildliche Bauen und Sanieren prämiert.

In den Kategorien „Neubau“ und „Sanierung“ wurden unter den zahlreichen Bewerbungen die vorbildlichsten Projekte ausgewählt. Die Gewinner wurden mit einer Siegerplakette ausgezeichnet. Dass Gebäude, die mehr Energie erzeugen als Sie verbrauchen, in der Region fußgefasst haben, zeigt sich an den vielen bereits umgesetzten Häusern. Die Motivation zum Bau eines Plusenergiehauses ist mehrfach von den Preisträgern selbst erklärt worden. Vor allem wurden zwei Punkte genannt:
1. Behagliches und warmes Wohnen ohne die Sorge, sich das in Zukunft (Rente) nicht mehr leisten zu können.
2. Nicht nur über die Klimafolgen zu reden, sondern selbst aktiv zu werden.

Die Übergabe der Siegerplaketten erfolgte im Rahmen einer kleinen Rundfahrt des Vorstandes. Die Gewinner aus dem Jahr 2019 nachfolgend aufgelistet:

 

Gesamtsieger: Familie Thomas Plaschko in Karlshuld
Herr Plaschko hat die Immobilie durch die Photovoltaikanlage gut versorgt, betreibt zusätzlich seine Imkerei mit Solarstrom, speichert den Strom auch für die Nacht zwischen und lädt mit der überschüssigen Energie sogar noch sein E-Fahrzeug.

 

Sieger Neubau Neuburg: Familie Fuchs aus Joshofen
Die Familie Fuchs aus Joshofen (Sieger der Region Neuburg) freut sich auch im Hinblick auf Ihren Nachwuchs hier beispielhaft vorangegangen zu sein. Dazu gehört für den Hausherren auch ein regelmäßiges Optimieren der Ausnutzung des Stromangebotes der Sonne mittels moderner Mess- und Regeltechniken.

 

Sieger Neubau Schrobenhausen
In Schrobenhausen wurde ein bereits 10 Jahre genutztes Plusenergiehaus, in welchem Erdwärme zum Heizen im Winter und zum Kühlen im Sommer genutzt wird, prämiert. Familie Zaigler genießt es, dass sie es sich leisten können in allen Zimmern T-Shirt-Temperaturen bei immer frischer Luft zu realisieren. So fühlt sich die Familie pudelwohl und möchte nicht mehr zurück in ein Haus mit schlechter Luft und kalten Wänden.

Sieger Sonderpreis gewerbliche Nutzung in Schrobenhausen
Einen Sonderpreis hat das Kompetenzzentrum Plusenergie e.V. (KPE) an den MP-Tower der Plapperer Projekt GmbH vergeben. Gerade in gewerblich genutzten Gebäuden kann eine effiziente Stromnutzung direkt vor Ort realisiert werden. Die emissionsfrei erzeugte Energie auf dem Dach des MP-Tower übersteigt den Restwärmebedarf für Wärme und Warmwasser deutlich. Auch kommende Projekte werden durch die Unternehmer künftig als „Hocheffizienz-Gebäude“ ausgeführt, welche sogar noch deutlich weniger CO2 emittieren werden. Herr Plapperer ist sich sicher: „Die Investition in energieeffiziente Gewerbegebäude ist auch wirtschaftlich betrachtet die richtige Entscheidung!“

Sieger Sanierung Gerolfing
Die Familie Z. aus Gerolfing ist schon seit Jahren damit beschäftigt, das Haus aus den 70/80ern zu einem klimaneutralen Gebäude umzugestalten – und sie haben gezeigt, dass es möglich ist! Den ersten und wesentlichen Schritt der Gesamtsanierung stellte jedoch die Sanierungsmaßnahme der Gebäudehülle dar. Die optimierte Wärmedämmung macht die Versorgung durch die regenerativen Energieträger erst möglich. Eine heizungsunterstützende Solarthermie-Anlage mit einem großen Speicher (knapp 10.000 Liter) deckt ca. 90% des Wärmebedarfs des Gebäudes. Mit dem seit 2003 mit Pflanzenöl betriebenen Blockheizkraftwerk, wird Strom und Wärme erzeugt, und so die restlichen 10% vom Wärmebedarf gedeckt und darüber hinaus ein erheblicher Anteil des Haushaltsstromes hier vor Ort erzeugt.