Rubriken Plusenergie-Wettbewerb

Bewerben können sich Bürger*innen, Architekt*innen, Energieberater*innen und Kommunen aus der gesamten Region 10 mit ihren abgeschlossenen, nachahmenswerten Projekten. Auszeichnungen werden in den drei Kategorien Neubau, Sanierung sowie öffentliche Bauten verliehen.

Auszeichnung für Neubauten – Kriterien:

Neubau1. Plusenergiehaus: Der Jahresertrag des auf dem Grundstück mit erneuerbaren Energien produzierten Stroms multipliziert mit dem Primärenergiefaktorfür Strom (1,6) muss den verbleibenden Jahres-Primärenergiebedarf aus dem Energieausweis um mindestens 1500 kWh/a übersteigen. Das Plusenergiehaus wurde mindestens auf Basis eines KfW Effizienzhaus 55, 40 oder Passivhaus berechnet.
2. Mögliche Pluspunkte: Das Haus verfügt über eine Ladestation und E-Mobilität, moderne Speichertechnologie und eine ressourcenschonende Bauweise

Auszeichnung für sanierte Gebäude – Kriterien:

sanierung1. Plusenergiehaus: Der Jahresertrag des auf dem Grundstück mit erneuerbaren Energien produzierten Stroms multipliziert mit dem Primärenergiefaktorfür Strom (1,6) muss den verbleibenden Jahres-Primärenergiebedarf aus dem Energieausweis übersteigen. Das Plusenergiehaus wurde mindestens auf Basis eines KfW Effizienzhaus 85 oder 70 berechnet.
2. Zusatzkriterien: Das Gebäude verfügt über eine Ladestation und E-Mobilität, moderne Speichertechnologie und eine ressourcenschonende Bauweise

Auszeichnung für öffentliche Gebäude – Kriterien:

oeffentlicherbau1. Plusenergiehaus: Der Jahresertrag des auf dem Grundstück mit erneuerbaren Energien produzierten Stroms multipliziert mit dem Primärenergiefaktorfür Strom (1,6) muss den verbleibenden Jahres-Primärenergiebedarf aus dem Energieausweis um mindestens 500 kWh/a übersteigen. Das Plusenergiehaus wurdemindestens auf Basis eines KfW Effizienzhaus 55,40 oder Passivhaus berechnet.
2. Mögliche Pluspunkte: Das Gebäude verfügt über eine Ladestation und E-Mobilität, moderne Speichertechnologie und eine ressourcenschonende Bauweise